Was ist "Internetbetrug"? - Semalt gibt die Antwort

Das Internet ist eine enorme wirtschaftliche Ressource, die für die meisten Benutzer zahlreiche Vorteile bietet. Viele Menschen können das Marktpotential des Internets nutzen. Unternehmen mit E-Commerce-Websites können Kunden aus der ganzen Welt gewinnen. In den meisten Fällen erstellen Benutzer Websites für Endbenutzer. Es besteht nur eine sehr geringe Wahrscheinlichkeit, die Cybersicherheit auf Ihrer Website zu verbessern. Das Verständnis von Internetbetrug kann jedoch dazu führen, dass Ihre E-Commerce-Website durch eine Kombination zahlreicher hackfester Methoden sicher ist.

Das Wissen über Internetbetrug kann für die Website von Vorteil sein, da allgemeine Marketingtechniken wie die Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization, SEO) von der Wirksamkeit der Sicherheitsfunktionen der Website abhängen. Google kann eine Website als unsicher markieren, wodurch einige Käufer befürchten können, auf der Website Transaktionen durchzuführen. Es ist auch wichtig, Fälle von Internetbetrug sofort zu melden. Sie können sowohl die Sicherheit Ihrer Kunden als auch die Ihres E-Commerce-Geschäfts schützen.

Ross Barber, der Semalt Customer Success Manager, bietet an, die folgenden Arten von Internetbetrug zu berücksichtigen:

  • Hacken. Hacker sind Computerspezialisten, die die Systeme manipulieren und unbefugten Zugriff auf die meisten Systeme erhalten können. Es ist wichtig, sich von Hackern fernzuhalten. Hacker können dazu führen, dass ein Unternehmen aufgrund von DoS-Angriffen seinen Service verliert. In anderen Fällen geschieht Internetbetrug wie Kreditkartendiebstahl mithilfe von Hackern. Achten Sie unbedingt auf Hacking-Techniken wie SQL Injection sowie Cross Site Scripting (XSS). Sie können Ihren Kunden auch eine Sensibilisierungskampagne erstellen, in der sie über wichtige Tipps zur Sicherheit informiert werden.
  • Spam. Spam-Nachrichten sind E-Mails, die in der Regel ein unklares Motiv für ihre Anwesenheit haben. Spammer verwenden alle Arten von Techniken, um ihre Probanden dazu zu bringen, auf Links zu klicken, die schädlich sind oder schädliche Auswirkungen haben. Zum Beispiel können sie Trojaner enthalten, die den Computer des Opfers hacken und wertvolle Informationen wegnehmen können. Diese Viren können auch das gesamte Dateisystem beschädigen und zu einem Dienstausfall auf dem Computer des Opfers führen.
  • Phishing. Phishing ist eine Technik, mit der die meisten Betrüger Menschen dazu verleiten, Anmeldeinformationen zu vergeben. Es kann auch andere relevante Informationen fälschen und zahlreiche andere Hacks durchführen. Beim Phishing werden doppelte Webseiten erstellt. Der Hacker muss dann nach einer Möglichkeit suchen, das Opfer dazu zu bringen, die gefälschte Website als legitime zu verwenden. Benutzer können dann ohne ihre Zustimmung nahtlos auf die Kundendaten zugreifen.

Fazit

Cybersicherheit ist für die meisten E-Commerce-Websites eine Notwendigkeit. Es ist wichtig, eine Website zu erstellen, die vor Hackern geschützt ist und die es Kunden ermöglicht, Einkäufe ohne große Probleme zu tätigen. Daher ist es wichtig, über ausreichende Kenntnisse in Bezug auf Internetbetrug zu verfügen. Viele Fälle von Spam und Hacking treten auf, weil die Opfer der bevorstehenden Angriffe nicht ausreichend informiert sind. Infolgedessen bleibt der Zustand der Cybersicherheit in einem sehr gefährdeten Zustand. Dieser Leitfaden enthält wichtige Tipps zu Internetbetrug. Probleme wie Kreditkartendiebstahl sowie Identitätsdiebstahl können bei der Anwendung dieser Maßnahmen nicht auftreten.